VGS Verlagsgenossenschaft St. Gallen

  • Shop
  • Zwischen Hippokrates und Tarmed

Zwischen Hippokrates und Tarmed

46.00
Zwischen_Hippokrates_Tarmed_0000.jpg
Zwischen_Hippokrates_Tarmed_0001.jpg
Zwischen_Hippokrates_Tarmed_0002.jpg
Zwischen_Hippokrates_Tarmed_0003.jpg
Zwischen_Hippokrates_Tarmed_0004.jpg
Zwischen_Hippokrates_Tarmed_0005.jpg

Zwischen Hippokrates und Tarmed

46.00

Zwischen Hippokrates und Tarmed / sieben Generationen lokaler Medizingeschichte im Ärzteverein der Stadt St. Gallen, 1832–2007 / Josef Osterwalder

2008

216 S. : Ill. ; 17,5 x 24 cm
Papierband mit mehrfarbigem Überzug
ISBN 978-3-7291-1118-9

CHF 46.00 / EUR 46.00

Buchgestaltung: Jost Hochuli

 

Das Buch wendet sich nicht nur an Ärzte und an jene, die in irgendeiner Funktion im Gesundheitswesen tätig sind - das spannend geschriebene Werk mit seinen zahlreichen anekdotischen Marginalien und seiner Fülle von Abbildungen spricht einen viel grösseren Leserkreis an.
Osterwalders Arbeit ist eine Kulturgeschichte der besonderen Art. Der Ärzteverein spielte eine bedeutsame Rolle in der Entwicklung der Stadt St. Gallen, gehörten doch die Ärzte zu den politisch und gesellschaftlich führenden Kräften. Sie forderten von der Politik eine umfassende Sanierung und Erneuerung der Stadt – die Beachtung der Hygiene, sauberes Trinkwasser, sichere Entsorgung des Abwassers, einwandfreie Schulhäuser, menschenwürdige Arbeitsverhältnisse. Daneben haben St.Galler Ärzte auch als Naturwissenschafter Bedeutendes geleistet, als Botaniker, Ornithologen, Wildbiologen.

Quantity:
In den Warenkorb

Zwischen Hippokrates und Tarmed / sieben Generationen lokaler Medizingeschichte im Ärzteverein der Stadt St. Gallen, 1832–2007 / Josef Osterwalder

2008

216 S. : Ill. ; 17,5 x 24 cm
Papierband mit mehrfarbigem Überzug
ISBN 978-3-7291-1118-9

CHF 46.00 / EUR 46.00

Buchgestaltung: Jost Hochuli

 

Das Buch wendet sich nicht nur an Ärzte und an jene, die in irgendeiner Funktion im Gesundheitswesen tätig sind - das spannend geschriebene Werk mit seinen zahlreichen anekdotischen Marginalien und seiner Fülle von Abbildungen spricht einen viel grösseren Leserkreis an.
Osterwalders Arbeit ist eine Kulturgeschichte der besonderen Art. Der Ärzteverein spielte eine bedeutsame Rolle in der Entwicklung der Stadt St. Gallen, gehörten doch die Ärzte zu den politisch und gesellschaftlich führenden Kräften. Sie forderten von der Politik eine umfassende Sanierung und Erneuerung der Stadt – die Beachtung der Hygiene, sauberes Trinkwasser, sichere Entsorgung des Abwassers, einwandfreie Schulhäuser, menschenwürdige Arbeitsverhältnisse. Daneben haben St.Galler Ärzte auch als Naturwissenschafter Bedeutendes geleistet, als Botaniker, Ornithologen, Wildbiologen.